Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
wissenschaft-gewerkschaft.at

Brigitte Pellar

Jahrgang 1947, Historikerin. Studium der Geschichte an der Universität Wien, 1984 Promotion. Ab 1971 Projektmitarbeiterin und Projektleiterin im Institut für empirische Sozialforschung, 1981–1989 Lektorin im Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbunds, 1989–2000 Mitarbeiterin im Bereich Bildung der Arbeiterkammer Wien, 2001–2007 Leitung des Instituts für Gewerkschafts- und Arbeiterkammergeschichte, 2005–2012 Lehrauftrag am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Wien und Referatstätigkeit für die gewerkschaftliche Bildungsarbeit.

Neuere Publikationen u. a.: mit Fritz Klenner: Die österreichische Gewerkschaftsbewegung von den Anfängen bis 1999 (2000); mit Walter Göhring: Ferdinand Hanusch. Aufbruch zum Sozialstaat (2003); Kampf um „die Arbeiterschaft“. Forschungsstand und offene Forschungsfelder zu Politik und Ideologie von Regierungslager und illegaler Opposition 1933–1938 (2013).

Artikel weiterempfehlen