Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
wissenschaft-gewerkschaft.at

Helmut Konrad

Jahrgang 1948, Zeithistoriker. 1966–1972 Studium der Geschichte an der Universität Wien (Promotion sub auspiciis praesidentis). Universitäts-Assistent und später Professor in Linz. Seit 1984 Ordinarius für Zeitgeschichte an der Universität Graz, 1987–1989 und 2011–2013 Dekan, 1993–1997 Rektor, 1997–1999 Prorektor. Gastprofessuren: Cornell University, University of Waterloo, Yale , European University Institute. 2000–2005 Präsident des Österreichischen Akkreditierungsrats für Privatuniversitäten.

Forschungsschwerpunkte: Kultur- und Arbeitergeschichte, Nationale Frage und Identität und die Strukturen von Wissenschaft und Forschung.

Über 300 wissenschaftliche Publikationen, darunter: Am Ende der Gegenwart – Was bleibt von den Gesellschaftsentwürfen des 20. Jahrhunderts? (2001); Österreichische Geschichtspolitik in den 1970er und 1980er Jahren: Historiographische Anmerkungen und persönliche Beobachtungen (2011).

Artikel weiterempfehlen