Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
wissenschaft-gewerkschaft.at

Elias Felten

Jahrgang 1982, Rechtswissenschaftler. Studium der Rechtswissenschaften und Antiken Rezeptions-, Geistes- und Literaturgeschichte in Salzburg und Bologna (Italien), 2007–2011 wissenschaftlicher Mitarbeit am Fachbereich Arbeits-, Wirtschafts- und Europarecht der Universität Salzburg, 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Obersten Gerichtshof. Seit 2010 co-national expert für Österreich im EU-Netzwerk trESS (training and reporting on European Social Security), seit 2011 Assistenzprofessor für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Salzburg.

Forschungsschwerpunkte: österreichisches Arbeitsrecht und europäisches Sozialrecht.

Publikationen u. a.: Leistungs- und erfolgsbezogenes Entgelt als Alternative zum Zeitlohn (2010); Anwendungsbereich und Grundsätze der neuen Sozialrechtskoordinierung in Europa (2010); mit Konrad Grillberger und Walter J. Pfeil: Kurzkommentar Arbeitszeitgesetz (2011).

Artikel weiterempfehlen